Berichte 2021

Juli

Diplomfeier der neuen Berufskolleginnen und -kollegen

Die Abendsonne beleuchtete das Areal vom Ebianum in Fisibach, als die Lastwagen am Freitag, 02.07.2021 um die Ecke bogen und dabei Ihre Hörner erklingen liessen. Einen Moment der die Arbeitgeber, Familienangehörigen, Freunde und geladenen Gäste mit Stolz beiwohnten. Mit Präzision und gegenseitiger Unterstützung, wurden die Fahrzeuge exakt parkiert, um dem Anlass einen würdigen Rahmen zu geben.

Mit dem Qualifikationsverfahren haben rund 26 Lernende aus den Kantonen Zürich und Schaffhausen ihre Ausbildung zum Strassentransportfachmann/-fachfrau und Strassentransportpraktiker/-in abgeschlossen. Als Abschluss dieser Ausbildungszeit stand die Diplomfeier, die letztes Jahr coronabedingt nicht stattfinden konnte. Auch dieses Jahr fand die Feier nicht in derselben Grösse statt, doch blieb der traditionelle Anlass feierlich und emotional. Christian Brem von der Prüfungskommission führte durchs Programm. Mit Stolz durfte er verkünden, dass alle Absolventen das Qualifikationsverfahren bestanden haben.

Bevor die Diplome überreicht wurden, überbrachte der ASTAG Vizepräsident Sektion Zürich Thomas Brauch sowie Sektionspräsident LRS Sektion Schaffhausen – Nordostschweiz Grussworte und Glückwünsche. Die Delegation von Les Routiers Suisses wurden durch August Binggeli, Vizepräsident und Claudia Banz Kassierin, beide von der Sektion Zürich, erweitert. Die Sektion SH-NOS und ZH unterstützen den Anlass finanziell, zudem organisierten sie gemeinsam mit der Sektion ZOL ein Geschenk, welches sie mit grosser Freude überreichen durften.

Der würdige Anlass wurde durch ein Grillbuffet abgerundet und wer noch wollte, durfte in die spannende Vergangenheit der Firma Eberhard eintauchen. So war das verlorene EM -Spiel Schweiz – Spanien schnell vergessen.

Den neuen Kollegen wünschen wir viel Glück und Freude bei der Ausübung ihres Berufes mit vielen spannenden Momenten.
Jonas Waldmeier
Präsident Sektion Schaffhausen-Nordostschweiz

Juni

Grillplausch – Der Auftakt ist geglückt

Bei herrlichem Sommerwetter begrüssten am Samstag, 19.06.2021 die drei Lastwagen die ankommenden Routiers und deren Freunde auf dem Betriebshof der Familie Marcel Eigenheer in Kleinandelfingen. Der erste Anlass nach einer langen Zwangspause lockte rund 34 Mitglieder und Kinder zum diesjährigen Grillplausch. Die Lockerung liessen es zu, dass er mit Schutzkonzept, durchgeführt werden konnte.

Ein herrlicher Duft aus der „Loki" verbreitete sich über das Areal, in dem seit sechs Stunden, 12 Kilo Schweinsbraten garte und von Grillmeister Hannes Schläpfer mit größter Sorgfalt gehütet wurde.

Jonas Waldmeier, Präsident eröffnete mit einer kurzen Ansprache den Abend und drückte dabei seine Freude über die vielen Gäste aus, die am heutigen Anlass dabei waren. Er verstehe es auch als Wertschätzung gegenüber dem Vorstand.

Verschiedene Salate, zubereitet in der Küche von Ruth Schläpfer und dem herrliche Fleisch ihres Mannes, genossen die Routiers ein grossartiges Nachtessen.

Als Abrundung, wurde eine Cremeschnitte am Meter serviert, während sich die Kinder im aufgestellten Pool abkühlten. Der Abend war gemütlich und versunken plauderten die Erwachsenen über die Arbeit, Gott und die Welt. Als dann ein kleines Gewitter um Mitternacht auf Kleinandelfingen traf, machten sich auch die Letzten auf den Heimweg.
Jonas Waldmeier
Präsident Sektion Schaffhausen-Nordostschweiz

Rückblick auf ein intensives halbes Jahr

Schon frühzeitig kommunizierte der Vorstand die 30. Generalversammlung 2021 ebenfalls schriftlich durchzuführen. Nachdem die letztjährige GV, einen Tag vor Durchführung, abgesagt werden musste, konnte auf dem erarbeiteten Know-how aufgebaut werden. Die Vorlagen wurden erneut hervorgeholt und aktualisiert, sowie optimiert. Die Mitglieder erhielten zur rechten Zeit die Unterlagen, um ihre Stimme abzugeben. Der Arbeitsaufwand ist nicht klein zu reden, doch hat sich dieser ausgezahlt. Die gute Vorbereitung haben sich in der Anzahl Rückantwortcouverts widerspiegelt. Einen grossen Dank geht an die beiden Revisoren Röbi Frei und Kurt Birrer.

Einstimmig haben die Mitglieder Susanne Ott als Aktuar in den Vorstand gewählt. Elsbeth Mombelli vertritt zukünftig die Sektion als eine von zwei Delegierten. Bestätigt wurde Elsbeth wie Martin Schürch, Monika Strässler sowie Jonas Waldmeier in Ihren Ämtern. Die Berichte wurden angenommen und die Decharge erteilt. Der Vorstand bedankt sich fürs Vertrauen bei ihren Mitgliedern.

Die letzten Anlässe waren die Sektionsreise ins Glarnerland und die Kegelmeisterschaft. Seit Oktober konnten keine Anlässe auf Grunde der geltenden Verordnungen durchgeführt werden. Dies will aber nicht heissen, dass auch der Vorstand nicht mehr getagt hatte, denn das laufende Jahr musste organisiert werden. Zudem hatte Ueli Güttinger, der Verantwortliche für CZV Kurse, mit kurzfristig stornierten Kurslokalen zu kämpfen. Mangels Teilnehmer wurden die Kurse danach trotzdem abgesagt. Für die Mehrheit des Vorstandes hatte es zu viele unsichere Komponenten, deshalb entschied er das Jubiläumsfest abzusagen. Eine Anschlusslösung steht noch aus.

Corona brachte vieles aus den Fugen, verhalf aber auch neue Ideen zu entwickeln. So kann man trotz alle dem positiv zurückschauen und sich auf die bevorstehenden Anlässe freuen. Nach der langen Pause fehlen der Kontakt und der Austausch zwischen den Mitgliedern.
Jonas Waldmeier
Präsident Sektion Schaffhausen-Nordostschweiz