Berichte 2019

September

Gourmetreise ins Piemont, 06. – 08.09.2019

Der Präsident Jonas Waldmeier lud einmal mehr zu einer besonderen Reise ein. Eine Gourmetreise ins Piemont war es diesmal. 23 Routiers trafen sich am 06. September, um 4 Uhr morgens, auf dem Parkplatz des Restaurant Kreuzstrasse in Humlikon. Nach einem Frühstückstopp in Bellinzona, kam der Bus dem Ziel in der Region Vercelli ziemlich zügig näher. Nach einer spannenden Führung auf der «Riseria», war ein Risotto Mittagessen im naheliegenden Ristorante reserviert. Nach dem gelungenen Einstieg in die piemontesische Küche, machte sich die Gruppe auf den Weg nach Mombaruzzo zur «Distillerie Berta», wo 2 Millionen Liter Grappa in Eichenfässern lagerten. Nach dem Einchecken im Hotel in Alba, lud Waldmeier zu einem Apéro auf das Dach des Hotels ein. Im Anschluss spazierte die ganze Gruppe zum Nachtessen in die Altstadt von Alba, wo herrliche Spezialitäten serviert wurden.

Am Samstagmorgen fand der wöchentliche Wochenmarkt in Alba statt. Weil das Hotel zentrumsnah lag, konnte jeder selber entscheiden, wann er durch die Marktgasse schlendern wollte. Das Angebot war vielfältig. Gemüse-, Fisch- oder Haushaltsgeräte nebst Kleidern und Modeaccessoires wurden feilgeboten. Zur Mittageszeit startete die Reisgruppe und erkundete die Täler und Höhen der piemontesischen Landschaft erkundeten. Eine Trüffeltour erwartete die Routiers in Costigliole d’Asti beim «Casa del Trifulau». Nach der Einführung machte sich der Trupp mit Guide und 2 spezialisierten Trüffelhunden auf den Weg in den nahegelegenen Wald. Im Anschluss an die Suche wurde das «Schwarze Gold aus dem Piemont» bei bestem Wetter verkostet. Zum Nachtessen, fuhr der Car Richtung Diano d’Alba zu einem Restaurant in den Weinbergen der «Langhe». Ein Feuerwerk an Antipasti, über Teigwaren, Hauptgänge und Desserts – vier Stunden genussvolles Schlemmen.

Am Sonntag hiess es Koffer packen. Doch vor der definitiven Abreise aus dem Piemont, führte Jonas Waldmeier die Gäste in die Arena von Barolo. Über La Mora – Montorte d’Alba – Serralunga d’Alba konnte die Reiseschar eine traumhafte Landschaft kennenlernen. Als Abschluss gehörte selbstverständlich eine Weinkellerei aufs Programm, mit Degustation und einem Imbiss. Auch Routiers mögen guten Wein und so deckten sie sich mit Wein und Grappa ein – als Erinnerung oder als Geschenk. Der Heimweg bis zur Schweizer Grenze verlief ruhig, ab Bellinzona musste sich die Reisegruppe mit gesundheitlichen und verkehrstechnischen Herausforderungen auseinandersetzen.

Als Organisator und Reisleiter bedanke ich mich bei der Reisegruppe für ihr Interesse und beim Vorstand für das ermöglichen dieser besonderen Reise.
Jonas Waldmeier
Präsident Sektion Schaffhausen-Nordostschweiz

Juni

Grillplausch im Restaurant Sonne Eglisau

Wieder trafen 12 Mitglieder unserer Sektion zum Grillplausch. An diesem Abend war es gewitterhaft mit angenehmer Temperatur. Doch wir hatten Glück, und konnten unsere Grilladen in der schönen Gartenwirtschaft geniessen. Für jeden Geschmack hatte das Sonnenteam etwas zum Grillen, mit Beilagen. Mit angeregten Gesprächen und Erlebnissen aus dem Alltag wurde genossen. Zwischendurch bestaunten wir die Oldtimer, die mit viel Sound das Dorf verlassen haben. Zu guter Letzt noch ein feines Stück Schwarzwälder Torte und der Abend war gerettet. So konnten die Einen ins Wochenende starten und die Anderen am Samstag wohlgestärkt den letzten Arbeitstag in Angriff nehmen.
Herzlichen Dank an das Grillteam und den supper Service der Mädels. Ihr wart wieder Spitze……
Herzlichen Dank an alle Bekannten und speziell an die weniger bekannten Gesichter. Immer wieder schön, mit Euch zusammen zu feiern.
Wünsche Euch eine gesunde Sommerzeit und wenn’s brenzlig wird, immer einen Meter vorigs.
Ueli Güttinger
Beisitzer Sektion Schaffhausen-Nordostschweiz

April

Kegelmeisterschaft Teil 1

Am 6. April fand der 1. Teil unserer Kegelmeisterschaft statt, mit 17 Teilnehmer. Wie jedesmal war es spannend und amüsant. Einige waren sehr schnell unterwegs, um nicht zu sagen raser auf der Kegelbahn. Es wurden 2 Kränze und 4 Sauen geschossen. Wir hatten viel Spass und angeregte Gespräche.
Elsbeth Mombelli
Kassierin Sektion Schaffhausen-Nordostschweiz

März

28. Generalversammlung

Bei frühlingshaften Temperaturen genossen die Mitglieder und Gäste den offerierten Apéro, bevor der Präsident Jonas Waldmeier die 28. GV mit Verspätung eröffnete. Er hiess die 75 Anwesenden, davon 43 Stimmberechtigte, Ruth und David Piras sowie zahlreiche Gäste im Restaurant Post in Adlikon b. Andelfingen willkommen. Elsbeth Mombelli präsentierte ihre erste Jahresrechnung, welche positiv abschloss. Stefan Zahnd trat als Materialwart zurück und mit Monika Strässler konnte der Vorstand eine Nachfolgerin vorstellen. Sie wurde einstimmig gewählt. Des weiteren wurden Martin Schürch als Vize-Präsident und Aktuar bestätigt.

Im weiteren hatte die Versammlung über zwei Anträge zu verhandeln. Der Erste stellte die Frage, ob der Sektionstaler weiterhin eingerechnet werden darf. Die Antragsteller waren der Meinung, dass man die teilnehmenden Mitglieder bestrafe. Der Vorstand argumentierte, dass jeder Anlass Kosten generiert und diese von den teilnehmenden Mitgliedern mitgetragen werden sollten. Der Antrag wurde angenommen.

Der Zweite Antrag betraf die Carunternehmung, die in den letzten Jahren für die Sektion fuhr. Die Antragsteller waren der Ansicht, dass die Sektion auch andere Unternehmungen und Fahrer berücksichtigen sollte. Waldmeier, der in der Vergangenheit viele Reisen organisierte und diese mit dem Carunternehmer tat, der auch sein Arbeitgeber ist, brachte seine Argumente vor. Der Antrag wurde abgelehnt.

Im Anschluss referierte Rolf Waldburger von der Kantonspolizei Zürich über die technischen Kontrollen, die in den Schwerverkehrszentren stattfinden.

Das «Post-Team» servierte im Anschluss ein feines Nachtessen und nach Mitternacht machten sich auch die Letzten auf den Heimweg.

Für die Unterstützung bedanken wir uns bei unseren Gönnern und Sponsoren.
Jonas Waldmeier
Präsident Sektion Schaffhausen-Nordostschweiz

Januar

Brunch

Unser Brunch fing um 10.00 Uhr an und dauerte bis um 18.15 Uhr. Insgesamt waren wir 20 Personen. Wir hatten es sehr gemütlich, mit einem reichhaltigen Buffet: Kaffee, Tee, Milch, Ovo, Orangenjus, Brot, Zopf, Gipfeli, Toastbrot, Dreikönigs- kuchen, Cornflakes, Yoghurt, Konfitüre, Honig, Käse, Fleisch, Lachs, Spiegelei und Speck, Rührei und Früchte. Natürlich hatte ich immer wieder aufgefüllt. Somit konnte man immer wieder etwas schmausen. Auch hatten wir ein heimeliges Chemineefeuer, dadurch war es auch schön warm, sobald der Raum aufgewärmt war. Zusätzlich hatten wir noch einen kleinen Ofen.

Wir hatten es fröhlich und gute Gespräche. Ich denke es ging niemand mit Hunger nach Hause.

Es war ein gelungener Start ins neue Jahr.
Elsbeth Mombelli
Kassierin Sektion Schaffhausen-Nordostschweiz